Frauensommerakademie 2012

Das Thema der diesjährigen Frauensommerakademie ist Netzwerke*n (Flyer als PDF).

Netzwerke sind in aller Munde und befinden sich in den Adressbüchern (ob digital oder analog) aller. So die Theorie. Und der Anspruch. Aber die Wirklichkeit? Was können, sollen, dürfen, müssen Netzwerke? Und bin ich abgeschrieben, wenn ich keines vorweisen kann?

Im Programm der Freuansommerakademie haben*hat Netzwerke*n drei Dimensionen.

InterNET. Wir beschäftigen uns mit den Grenzen und Möglichkeiten, im „Netz“ Widerstand zu organisieren, neue Kommunikationsräume zu schaffen und Netzwerke zu knüpfen.

NETZwerke. Was sind NETZwerke, was können sie? Habe ich schon welche? Wo kriege ich die her? Und was hat das alles mit Gesellschaft und politischer Aktivität zu tun?

VerNETZungen. Ich bin verstrickt in unterschiedliche soziale Dominanzverhältnisse, die mich teilweise in meinen Möglichkeiten hemmen, teilweise aber auch privilegieren. Wie mache ich die ausfindig? Wie gehe ich mit ihnen um? Kann ich sie individuell oder kollektiv wenden, überwinden?

Auf der Frauensommerakademie versuchen wir das NETZ etwas zu entwirren, den neuen und alten Fragen auf den Grund zu gehen. Und uns zu verNETZen.

Donnerstag, 5. Juli 2012 
Beginn der Frauensommerakademie um 16 Uhr

Anreise, Seminarbeginn mit Organisatorischem, Kennenlernen und Einführung in die Themen. Danach gemütliches Beisammensein.

Freitag, 6. Juli 2012

Mein*e Netzwerke*n

Am ersten Tag der Frauensommerakademie besteht die Möglichkeit, eine der Netzwerkdimensionen näher zu beleuchten. Hierfür werden unterschiedliche Zugänge angeboten:

  • Workshop 1 Forumtheater (Nadin Kretschmer)
  • Workshop 2 Die Redner_innentribüne besteigen – wie überzeuge ich mein Publikum? Ein Kommunikationstraining zu Rhetorik & Genderkompetenz (Julia Lemmle)
  • Workshop 3 Sicher, Sichtbar und Aktiv(ismus) im Internet*z (Magda Albrecht, Mädchenmannschaft e.V.)
  • Workshop 4 Individuell*e Netzwerke*n (Anja Lê)
  • Workshop 5 Individuelle intersektionelle verNETZungen (Franziska Rauchut)

Abendprogramm

Sachamanta Community Radios in Nordargentinien – Film und Diskussion mit Viviana Uriona zu Rolle und Kommunikationsräumen von Frauen in der Bewegung MoCaSe-Via Campesina.

Samstag, 7. Juli 2012

Gesellschaftlich Netzwerke*n

Vormittag

Netzwerke*n-Café

Wir beleuchten die gesellschaftliche Ebene der 3 Dimensionen von Netzwerke*n in 3 Gruppen.

Nachmittag

(Netzwerke*n-)Barcamp

Hier besteht die Möglichkeit selbst Themen zur Diskussion zu stellen. Diese können vorher eingereicht werden, entstehen aus dem Programm oder den Gesprächen auf der Frauensommerakademie heraus.

Abendprogramm

Die Gedanken sind frei oder Wer hat Angst vor der Männerdämmerung? – künstlerische Performance von und mit Gerdrun, bekannt vom Muschiballett und Fräulein Bernd.

Sonntag, 8. Juli 2012

GO-NET-WORK!

Abschlussdiskussion, Feedback, Ausblick Frauensommerakademie 2013, Abreise nach dem Mittagessen.

Die Frauensommerakademie wird veranstaltet von der Rosa Luxemburg Stiftung, dem Kurt Eisner Verein Bayern und den RLS-Landesstiftungen Baden-Württemberg, Thüringen sowie Niedersachsen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s